Hilfe für beide Ohren?

Das menschliche Hören gehorcht dem Prinzip der Stereophonie. Das Gehirn verlangt nach Informationen aus beiden Ohren. Es ist auf zwei unabhängig von einander arbeitende „Mikrofone“ – also beide Ohren – angewiesen. Arbeitet nur ein Ohr korrekt, haben Sie Mühe, Sprache im Lärm zu verstehen oder Geräusche zu orten.

Bei 85% der Menschen mit Hörverlust sind beide Ohren betroffen. Fast immer ist daher eine beidseitige Hörgeräteversorgung sinnvoll. Ausnahme: Wenn eine Seite sehr viel schlechter hört, reicht es oft, nur die bessere Seite zu versorgen.

Gründe für eine beidseitige Hörgeräteversorgung:

  • Besseres Sprachverstehen

Mit zwei Hörsystemen wird das Sprachverständnis bei Nebengeräuschen verbessert. Man kann vieles besser unterscheiden. Mit nur einem Hörgerät vermischen sich Sprache und Geräusche.

  • Besseres Richtungshören

Wenn Sie an beiden Ohren Hörsysteme tragen, können Sie die Herkunft einer Schallquelle genau orten. In einer Gesellschaft können Sie besser lokalisieren, aus welcher Richtung jemand zu Ihnen spricht. Im Straßenverkehr können Sie besser registrieren, ob und aus welcher Richtung ein Fahrzeug naht.

  • Bessere Klangqualität

Wenn Sie zwei Hörgeräte benutzen, verdoppelt sich Ihr Hörbereich von 180 auf 360 Grad. Dieses Rundumhören gibt Ihnen ein besseres Gefühl für Klangbalance und Klangqualität.

  • Das Gehör bleibt aktiver

Bei einer einseitigen Versorgung lässt die Leistung des unversorgten Ohres weiter nach. Wer dagegen zwei Hörgeräte benutzt und beide Ohren stimuliert, erhält auch beide Ohren aktiv und leistungsfähig.

 

 

Stadtplatz 27, 3400 Klosterneuburg Tel. 02243 32325 Fax: 02243 323254 office@gschweidl.at

ein webprodukt von
tunefulCreations